DAV-Abschlusstour 2018

Herbstzeit - Abschiedszeit aus der Bikesaison. Doch an diesem Samstag war es noch nicht so weit, dass es für den ein oder anderen Biker ans Einmotten des Bikes bis zur nächsten Saison geht, denn der Herbst verwöhnte - zumindest phasenweise - sowohl mit Sonne, als auch mit nachmittäglicher spätsommerlicher Wärme.

Die Tour, gemeinsam geführt von Barbara, Steffi und Thomas, führte uns vom Startort Friedingen auf den Hohentwiel. Dort erwischte uns eine Regenwolke, die wir unter einem der großen, alten Bäume absitzen konnten. Nach diesem kurzen Schauer wurde das Wetter zunehmend wieder besser, so dass der trockenen Weiterfahrt über einen Kurzen Trail durch die Weinberge und weiter an den Hohenkrähen nichts im Weg stand.

Nach einer Mittagspause am Pfadfindergelände am Hohenkrähen ging es dann weiter durch den herrlich herbstlichen Hegau und hinauf auf den Hohenhewen. Nach kurzer Rast mit Besteigen des Aussichtsturms an der Burgruine nahmen wir dann den sehr schönen Hewentrail in Angriff, um dann von Welschingen aus wieder nach Friedingen zurück zu kehren.

Dort ließen wir den Tag noch bei gemütlichem Zusammensein in der Pizzeria ausklingen, wobei wir auch auf Gregor, unseren Verletzten trafen. Was ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste: Eine Woche später würde ich Gregor mit einer eigenen schweren Verletzung und damit verbundener langer Zwangspause Gesellschaft leisten.

 

Mehr  Fotos der Tour gibt es in der  Bildergalerie unter  Bike-Touren | Impressionen von Tagestouren | 2018.

Drucken E-Mail

Trailbiken um Baiersbronn

Am heutigen Sonntag nahmen Frank und ich an einer von der Mittwochsgruppe der Gottmadinger Biker initiierten Trail-Tour um Baiersbronn teil. Für die Jahreszeit sehr früh trafen wir uns bereits um 7:00 Uhr - temperaturmäßig sehr frisch - für die Bildung von Fahrgemeinschaften in Gottmadingen. Schnell zeigte sich, dass die frühe Morgenstund aber durchaus durchdacht angesetzt war, denn mit Plausch & Co vor und nach der Anfahrt nach Baiersbronn verging mehr Zeit als angenommen. So startete die Tour dennoch erst nach 10 Uhr, nachdem noch ein ausführlicher Bike- und Materialcheck absolviert war, bei noch immer gerade mal ca. 5-6 Grad. Doch das mit der Temperatur sollte sich recht bald ändern.

Peter, Local Guide und Trailscout von der  DiMB, führte die mit 18 Bikerinnen und Bikern sehr große Gruppe über etliche seiner heimischen Trails. Auch hier kam es aufgrund der Heterogenität der Gruppe  nach längeren Anstiegen oder Trailabschnitten zu viel Wartezeit, denn von ambitionierten Trailbikern wie René, Christian, Frank und mir bis hin zu Anfängern, die erst seit wenigen Wochen biken, war alles vertreten. So vergingen die Stunden schneller als gedacht und Peter musste sogar einige angedachte Trails auslassen, damit die vom Organisator René angedachte Rückkehrzeit von 17 Uhr in Gottmadingen gehalten werden konnte.

Beeindruckend waren dennoch die Fahrleistungen insbesondere einiger Teilnehmerinnen, die zum Teil wie schon erwähnt noch gar nicht lange biken.

Abgesehen von der vielen Standzeit und - auch das sei erwähnt - der Spaßfreiheit einer Teilnehmerin beim Bikecheck und der darauf folgenden überzogenen Reaktion ihres Partners, die sich pauschal gegen die gesamte Gruppe richtete, entpuppte sich der Tag als ziemlich perfekter Biketag. Die Temperaturen kletterten dank strahlendem Sonnenschein recht bald auf sehr angenehme 18-21 Grad, die von Peter ausgesuchten Trails waren super flowig und selbst die Spitzkehren waren so rund, dass sie allesamt problemlos fahrbar waren.

 

Mehr Fotos der Tour gibt es in der  Bildergalerie unter Bike-Touren | Impressionen von Tagestouren | 2018.

Drucken E-Mail

DAV-Tour: Von Todtnau über Feldberg und Herzogenhorn

Bei herrlichstem Spätsommerwetter trafen sich sieben DAV-Biker der Sektion Konstanz in Todtnau im Schwarzwald für eine Panoramatour an den Feldberg und auf das Herzogenhorn. Von Todtnau starteten wir über Knöpflesbrunnen und Notschrei nach Stübenwasen, wo wir um die Mittagszeit einkehrten. Kurz nach der Weiterfahrt hatten wir dann einen sensationellen Ausblick auf den Feldberg, den mit 1493m ü.M höchsten Berg des Schwarzwaldes. Über die Todtnauer Hütte erreichten wir alsbald die Ortschaft Feldberg, von der aus wir Richtung Herzogenhorn radelten und uns den Anstieg auf den mit 1415m zweithöchsten Gipfel im Schwarzwald inklusive Gipfelfoto (siehe links) nicht nehmen ließen.
Über die Präger Böden ging es dann zurück nach Todtnau, wobei sich Tom und ich über eine Line des Bikeparks Todtnau ins Tal stürzten, während alle anderen auf dem Forstweg blieben.

 

Mehr Fotos der Tour gibt es in der  Bildergalerie unter Bike-Touren | Impressionen von Tagestouren | 2018.

Drucken E-Mail

Immer neu gemixt - Zufällige Blogbeiträge

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 32
  • 33
Diese Webseite verwendet Cookies. Um ein angenehmes Surfen zu ermöglichen und alle Funktionen nutzen zu können, musst du der Verwendung zustimmen und in deinem Browser Cookies zulassen.
Weitere Hinweise findest du in unserer  Datenschutzerklärung.
zustimmen ablehnen